Rendite pro Spieler


Rendite pro Spieler - Alle Spieler 12/13

Rendite in %

Rendite pro Spieler - Alle Spieler 13/14

Rendite in %


Bekanntermaßen scheint man als Comunio-Spieler hohe Erfolgsaussichten zu haben, wenn man, im Gegensatz zu den anderen Spielern in der Liga, seinen Marktwert schnell steigern kann.
Die entscheidende Frage hierbei ist, wie man dies erreicht. Gedanken hierzu sollte man sich schon während der Sommerpause beim Zusammenstellen des neuen Kaders machen, da hier schon die Weichen für die Saison gestellt werden. So ist es in den meisten Fällen eher schwierig den Kader, während der Saison komplett um zu stellen.

Es gilt nun also, schon vor der Saison eine Mannschaft zu finden, die hohes Steigerungspotential hinsichtlich des Marktwertes hat (was auch mit einer hohen Punkteausbeute verbunden sein sollte, wenn man davon ausgeht, dass es sich um keine Preisblasen handelt).
Ein Blick auf die "Rendite pro Spieler"-Schaubilder kann hierbei weiterhelfen. So verdeutlichen die Schaubilder die durchschnittliche Rendite, die mit einem Spieler der jeweiligen Kategorie erzielt werden konnte.

Hat man beispielsweise am 26.8.2012, zu Beginn der Saison 12/13, einen Spieler der Kategorie "Bis 0,3 Mio. €" gekauft, so konnte ein solcher Spieler seinen Marktwert zum 26.12.2012 (Ende der Vorrunde) durchschnittlich um 0,47% steigern (Bereinigt um Gesamtmarktwertsteigerungen). Diese durchschnittliche Rendite pro Spieler nimmt ab, je teurer die Spieler sind, die man damals gekauft hat. So muss man bei teuren Spielern, mit einem Marktwert über 5 Mio. €, sogar damit rechnen, dass der Marktwert durchschnittlich nicht steigt, sondern fällt. Die durchschnittliche Rendite beträgt in diesem Fall -0,4%.

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Betrachtung des Graphen für die Saison 13/14. Auch hier haben die Spieler mit den geringsten Marktwerten durchschnittlich das höchste Steigerungspotential.
Es scheint sich zu bestätigen, dass Spieler mit hohen Marktwerten im Laufe der Vorrunde durchschnittlich eher an Wert verlieren.

Es stellt sich somit die zentrale Frage, ob es nicht sinnvoll erscheint, dass man zu Beginn der Saison eher auf günstige Spieler setzt. Wie schon bei den Top/Flop-Spieler der Saison 12/13 und 13/14 zu sehen ist, stiegen relativ gesehen immer die Spieler aus der untersten Kategorie am stärksten.
Bei der Beantwortung dieser Frage kann auch ein Blick auf die unten dargestellten Graphen weiter helfen.




Rendite pro Spieler - Nur eingesetzte Spieler 12/13

Rendite in %

Rendite pro Spieler - Nur eingesetzte Spieler 13/14

Rendite in %


Im Gegensatz zu den zuvor gezeigten Schaubildern werden hier nur Spieler betrachtet, die auch wirklich eingesetzt wurden. Es fällt schnell auf, dass Spieler mit dem geringsten Marktwert in der Saison 12/13 und 13/14 ihren Marktwert durchschnittlich stärker steigern konnten als bei einer Betrachtung aller Spieler. So konnte in der Vorrunde 12/13 durchschnittlich eine Rendite von 2,14% mit Spielern der günstigsten Kategorie erzielt werden. In der Vorrunde 13/14 betrug dieser Wert sogar 4,5%.

Spieler der anderen Marktwertkategorien hingegen zeigen ähnliche Werte als zuvor. Bei diesen Spielern scheint es keinen Unterschied zu machen, ob man nur eingesetzte Spieler im Speziellen betrachtet.

Zusammenfassend lässt sich fest halten, dass vor der Saison durchaus auf günstige Spieler gesetzt werden sollte. Hierbei sollten jedoch bevorzugt Spieler gekauft werden, die auch später eingesetzt werden. Je teurer die Spieler, desto weniger kann damit gerechnet werden, dass der Marktwert steigen wird. Dies kann wohl auch damit begründet werden, dass es bei den teuren Spielern einige Spieler gibt, die ungerechtfertigt hohe Marktwerte haben und diese im Laufe der Vorrunde auf einen realistischen Wert zurück gehen. Wie auch eine Betrachtung der Top/Flop-Spieler zeigt, gibt es hierbei jedoch auch Ausnahmen.